2020 – Die Neue Erde

Lange nichts gebloggt..
Dafür ein Buch geschrieben!

2020 – DIE NEUE ERDE

Dies ist die unglaubliche Geschichte von Nathan, der eines schönen Sommertages in der Welt von 2020 landet.
Dieses Buch liefert Eindrücke und Inspirationen, und gibt dem Leser die Möglichkeit in die Hand, sich aktiv an der Gestaltung einer neuen Erde zu beteiligen.
Doch Nathan trifft auf seiner Reise nicht nur völlig reale Menschen aus dem Jahre 2020, sondern findet eine neue Wahrnehmungsform, und über all das sich selbst.
Anschnallen und festhalten.
JETZT gehts los!

Hier gibts das kostenlose Hörbuch auf youtube:

Printversion für 20,20€ bestellbar unter:
www.bit.ly/2020buch

kostenlose .pdf-Version hier:
2020 – Die Neue Erde

Advertisements

8 Gedanken zu “2020 – Die Neue Erde

  1. Ziemlich verrückte Story und endlich Mal nicht diese alles ist so schlimm und wir werden in den Abgrund stürzen Untergangspropaganda. Auch wenn ich sagen muss, dass diese wirklich schöne und erstrebenswerte Zukunft für mich subjektiv noch in sehr weiter Ferne liegt.

    Natürlich sehe ich auch, wie sich die Menschen weiter entwickeln. Ich führe viele tolle Gespräche bei denen ich erstaunt feststelle, dass viel offener über früher noch undenkbare Themen philosophiert wird. Die Leute werden immer offener für alternative Heilmethoden, uraltes Wissen und viel viele andere tolle Dinge.

    Und dieses Buch ist eine Zusammenfassung der begonnenen und möglichen Entwicklung, komprimiert in einen sehr zu kurzen Zeitraum. Den ich zwar für äußerst unwahrscheinlich erachte, aber doch nicht als unmöglich bezeichnen würde. Sag niemals nie!

    Gefällt mir

  2. Hallo, lieber Bauchi, Finn und Andere. Ich höre gerade die Radiosendung 002 vom 07.08.2015. Dein Buch habe ich auch gelesen. Mal ein paar Ge(h)-Danken von mir dazu: Begeistert SEIN, im Frieden SEIN (statt befriedigt), in der Liebe Sein, in der Freude SEIN (statt Spaß zu haben). Seit Jahren wandelt sich bei mir der Umgang mit den Worten. Meine Umgangssprache ändert sich. „Spaß haben“ oder „Spaß haben wollen“ kommt bei mir nicht mehr „in die Tüte“, nicht mal zum Spaß! 😉 Das Wort „haben“ ist auch so gut, wie gestrichen. Ich machte mal einen Test. Den kann ich Jedem empfehlen. Locker aufrecht stehen. Worte laut sagen. Spüren, ob sie energetisch anheben, neutral wirken, oder gar runter ziehen. Angst macht, dass „Haben“ zu verlieren.) Unterschiede feststellen. Manchmal sind es nur zwei, oft auch drei oder mehr ähnliche Begriffe. Z.B. „friedlich“, „be-friedet“, „be-friedigt“, „im Frieden sein“. „Ich habe Frieden in mir“, „der Friede ist bei mir“. Liebe und Frieden, ebenso die Freiheit, können nicht in Besitz genommen werden. Kann man nicht HABEN! Man kann nur „in ihnen sein“! Glück ist auch nicht zu haben. Heißt ja auch richtig: „glücklich SEIN“! Spaß oder Freude, liegen energetisch sehr weit auseinander. Ich achte sehr auf meine Wortwahl. Auch das ist ein Weg, das eigene Leben zu verändern. Die eingeschlagene Richtung wieder in die rechte Bahn zu lenken. „Im Recht sein“, statt „Recht zu haben, oder haben zu wollen“. Das mal als kurzer 😉 Gedankengang von mir. Wobei da Kopf und Herz dicht beeinander waren.

    DEIN Spiel, lieber Bauchi ist groß, aber nicht artig! 😉 Artig, auch großartig,höflich, Ver-Halten, usw. gehören längst der Vergangenheit an. Schluss mit dem Hof-irren! (hofieren)

    Ich spiele das Spiel schon seit vielen Jahren. „Tue und fühle, als hättest du schon“. Zuerst das Kopfkino. Aber nicht zementieren. Der Film kann ständig erweitert, verändert werden. Immer bis dahin wo ich fühle, dass es stimmig ist. Jetzt— für mich— stimmt. Das kann morgen schon anders sein.
    Und dann „den Film“ im Leben (nach, oder vor) spielen. In die eigeneTat selbst umsetzen. Egal was Statisten und Nebenrollen-Spieler machen. Ihnen Zeit geben, die Entscheidung zu fällen, für sich. Ob sie mitspielen wollen und welche Rolle sie einnehmen. So z.B. erschuf ich mir einen Job, den es zuvor noch nicht gab. Der aber genau meine Berufung ermöglicht.
    Es gibt einen Kopfkino-Film aus meiner Kindheit. Er ist perfekt, so wie er ist. Noch ist er nicht in Erscheinung getreten, auf der Bühne, die wir „Welt“ nennen. Vielleicht habe ich mich ihm auch nicht ausreichend zugewendet, außerhalb des Kopfes. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich für Andere wollte. Nun habe ich damit auf-ge-hört. Damit ist auch „in mich rein-ge-hört“ gemeint. Habe es auf-ge-geben. Hoch gereicht ins Morpho-Feld. Die Anmaßung, für Andere was zu wollen, los-ge-lassen.

    Andere verändern zu wollen, damit ich mich wohl fühle. Habe sehr lange gebraucht, zu erkennen was da automatisch läuft. Gedankenkonstrukte, die daraus bestehen, dass Andere für mein Glück und Wohlbefinden zuständig sind. Weil sie Gleiches von mir verlangen. Wie bekloppt ist das eigentlich? Mal abgesehen davon, dass man Andere nie so kennen kann, wie sich selbst. Und das ist ja schon schwer genug. So sind dann wohl fast alle Missverständnisse hausgemacht. Zumal die Meisten mir zwar sagen können, was sie nicht wollen. Selten aber darüber reden, was sie wollen. Oft wissen sie es ja selbst nicht einmal. Aber, der Andere soll es wissen? Und den Erfüllungsgehilfen spielen?
    Kein Wunder also, dass dieses Spiel oft zum Trauerspiel wird. Zwingend werden muss. Es gab eine Zeit, da hätte es mir geschmeichelt (wieder so ein Wort aus der Zopfzeit). Wenn Jemand zu mir sagte: „Du machst mich glücklich, ohne dich bin ich unglücklich“! Sagt es heute Einer zu mir, dann nehme ich meine Schuhe und laufe und laufe……, soweit weg, wie es nur geht! Aber, es kann Niemand sagen. Weil ich keine Gelegenheit dazu biete. Ich könnte jetzt noch weiter so für mich/Dich/Euch (geh) danken, will es aber für jetzt gut sein lassen. LG

    Gefällt mir

  3. Na da könnt ihr euch drauf verlassen, dass es so in etwa passieren wird! Ich wurde 2008 mit meiner damaligen Freundin von einem sehr netten und liebenswerten Wesen eingeladen, mit seiner Flugscheibe, ne runde zu drehen. Dabei bekam ich Einblick, der sich nun in diesem sensationellen Buch widerspiegelt! Eine der ersten Fragen war, warum wir Menschen immer davon ausgehen, dass etwas „schlimmes“ passieren müsse, wenn wir an die Zukunft denken. Warum wir Menschen nicht einfach mal das Kontrollieren und Planen loslassen und einfach wie ein Kind die Ereignisse mit Neugier und Wertschätzung genießen können! Die „Revolution“ wird in den Köpfen passieren und wir müssten es einfach nur zulassen! Es wird passieren weil es passieren muss und sowieso schon passiert ist und wir können entweder schreien und weinen und uns Streuben oder einfach wie ein Kind erleben was um uns herum passieren wird! Er war so voller Liebe und Wertschätzung, das es Uns gemeinsam vorwärts gebracht hat! Ich erkannte und begriff, dass ICH mir selber im Weg stand und alles um mich herum kontrollieren wollte. Das spiegelte sich auf Irenè und machte uns BEIDE unglücklich! Sie wollte Kinder ich aber nicht und weil wir sooo lange schon zusammen waren, meinten wir, wir müssten zusammen sein! Nun ist sie verheiratet und hat IHRE Kinder, die ich ihr verweigert habe. Ich fragte mich Damals, was ich den für ein Recht habe, über SIE zu bestimmen? Ich begriff, das ich nur glücklich werden kann wenn ich Sie loslasse und Sie ihren Weg machen lasse, denn genau das macht mich auch glücklich wen SIE glücklich ist! Alles was er gesagt und gezeigt hat, ist sich am entfalten! Ich sah, das die Weltbestimmer Krieg in Europa inszenieren wollen, aber es einfach nicht gelingen will! Ich sah das die Soldaten, Polizisten und alle Menschen einfach davon laufen und die Politiker im Regen stehen lassen werden! Sie werden sagen:“ Ihr wollt Krieg? Na dann macht ihn mal schön selber! Geht selber aufs Schlachtfeld aber lasst uns in Ruhe! DENN WIR WOLLEN ES NICHT!“
    Es wird eine „hektische“ Zeit und es wird leider auch Gewalt geben, aber es MUSS ihn geben, damit sich die Meschen überhaupt dagegen ent-scheiden können! Aber die Gewalt ist nur von sehr, sehr kurzer Dauer! Denn genau in diesem Moment wo die Weltelite denkt, es würde nun endlich losgehen, da hört es einfach auf!!! Weil die Menschen erkennen, das Gewalt gar nichts ändern wird und hören einfach damit auf! Jaja, Irlmaier und die Russen, werden jetzt Einige sagen! Ja die Russen werden kommen. ABER ALS FREUNDE! Sie werden UNS von der NATO, EU und der USA befreien!! Und sie werden es genau so machen, wie sie es auf der Krim gemacht haben! Ohne Töten und ohne das Morden werden sie einfach da sein! Sie werden von den Meschen einfach freundlich Willkommen geheißen und man bedankt sich bei ihnen dafür, dass sie uns zur Hilfe kommen! Dieser Krieg wird sich einfach auflösen! Und wie es im Buch steht, könnt ihr euch in meinen Geist hinein versetzen und es auch spüren/sehen! Aber ich will Euch nicht der Erfahrung berauben!
    Nach diesem „Gespenst“ werden sich die Meschen um den Hals fallen, egal ob man sich kennt oder nicht! So steht es geschrieben in den Aufzeichnungen über Alois Irlmaier! Die Synchronizität die ich in jeden Moment im Leben erleben darf, zeigt mir, dass es sich schon am entfalten ist! Freut euch und genießt die Show! Und seid euch gewahr, dass euch das Lebensbächlein, genau dort hinführen wird wo ihr hingehört.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s